Curry-Reis-Pfanne

Ihr benötigt: Butter, Zwiebeln. Knoblauch, Reis, Zucchini, Paprika, (wenn ihr mögt Tomaten) Creme fraîche, Currypulver, Paprikapulver, Salz, Pfeffer Gemüsebrühe, Beginnt damit, dass ihr den Reis aufsetzt. (Ich habe für 4 Personen 250g genommen.) Auf einen Becher Reis kommen 2 Becher Wasser. Der Reis ist dann fertig, wenn das Wasser weg ist. Manchmal aber auch schon vorher, also probiert immer mal wieder. Danach bratet ihr die Zwiebeln an mit der Butter und den Knoblauch. Wenn die Zwiebeln gold-braun sind könnt ihr die Zucchini hinzufügen. Ihr bratet sie schön an. Wenn die Zucchini fertig ist kommt der Reis hinzu. Zu dem Reis kommt die Gemüsebrühe. (Ich hatte so ca. 200 ml) Jetzt könnt ihr anfangen zu würzen. Salz, Pfeffer, Curry- und Paprikapulver tut ihr nach Geschmack in die Pfanne. Danach gebt ihr eine Packung Creme fraîche rein. Zum Schluss tut ihr Paprika und Tomaten hinzu. Ihr lasst alles noch ein wenig in der Pfanne. Schmeckt immer mal ab. Danach könnt ihr es schön warm essen. Guten Appetit :-) (Bild: http://koch-diary.tumblr.com/)

2.2.13 23:45, kommentieren

Werbung


Fotos

Ich habe euch in meinem ersten Blogeintrag gesagt, dass ich mit Fotos arbeiten werde. Leider kann ich die Fotos nicht direkt hier hochladen. Ich habe mir jetzt eine extra Internetseite (tumblr) gemacht, dort werde ich meine Fotos jetzt immer hochladen. Hier ist nochmal der Link: http://koch-diary.tumblr.com/

1.2.13 10:10, kommentieren

Nachos überbacken mit Käse

Für einen guten Filmeabend mit Freunden sind Nachos mit Käse überbacken ideal. Was ihr dafür braucht: Nachos (so viel wie ihr essen wollt), Käse der gut schmilzt (zum Beispiel Emmentaler, kein Parmesan) und Crème Fraîche. Heizt den Backofen auf (Heißluft) 180°C vor. Nehmt eine Feuerfeste Schale und bedeckt den Boden leicht mit Nachos. Über die Nachos kommt dann eine Schicht geriebener Käse. Danach wieder Nachos und wieder Käse. So geht das weiter bis die Schüssel voll ist. Wenn der Ofen warm ist stellt ihr die Schale rein und stellt euch einen Wecker auf 10 Minuten. Der Käse muss schön zerlaufen sein. Wenn er es noch nicht ist, lasst die Nachos länger drin. Ihr serviert sie mit Crème Fraîche zum dippen. Ein voller Erfolg für jeden Filmeabend! Bon appetit :-)

25.1.13 22:41, kommentieren

Pfannkuchen (Herzhaft)

Ich beginne mit was einfachem, was so ziemlich jeder mag. Pfannkuchen. Die meisten kennen sie süß. Mit Nutella, Zimt und Zucker, Honig...etc. Ich mache sie heute Herzhaft, denn immer nur süß mag ich nicht :-) Was man braucht: Eier: 3 Mehl: 400 Gramm Milch: 750 ml Salz: Eine Prise Öl (zum "braten") 1 Rührschüssel 1 Schneebesen (oder was anderes mit dem ihr die Zutaten zusammen rührt) 1 Pfanne Natürlich sind die Zutaten nur für den Pfannkuchenteig. Die Zutaten von oben schön zu einem glatten Teig zusammen rühren. Ich beginne immer mit der Hälfte des Mehls, den 3 Eiern und ein wenig Mehl. Nach und nach kommt dann immer mehr dazu, bis alle Zutaten zusammen vereint sind. (Falls ihr süße Pfannkuchen haben wollt könnt ihr natürlich den gleichen Teig benutzen. Manchmal tut man dann noch ein wenig Zucker dazu.) Tipp1: Nicht zu viel Milch auf einmal in die Schüssel geben. Tipp2: Einge GROSSE Schüssel nehmen. Zum Braten: Vor jeden Pfannkuchen 1 Schuss Öl hinzufügen, damit sie nicht anbrennen. Warten bis sie auf einer Seite fertig sind und dann um drehen. Wenn beide Seiten gut gebraten sind auf einen Teller legen. Tipp3: Stellt den Teller in den Ofen, damit die Pfannkuchen schön warm bleiben. Für die Füllung: 1 Broccoli (Ohne Stil aber den Stil nicht wegschmeißen!!) 3 Große Tomaten 1 halbe Zwiebel 1 Zehe Knoblauch (=Ein kleines Stückchen von einem Großen) Butter & Sahne nach geschmack Salz und Pfeffer auch nach Geschmack. 1 Prise Zucker Zum Braten/Kochen: Butter in einer Pfanne erhitzen und erst Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen. Warten bis die Zwiebeln schön Gold-Braun sind. Danach den Broccoli rein tun und anschwitzen. Zum Schluss kommen die Tomaten und dann die Sahne. Beides in getrennten Pfannen anrichten.

25.1.13 18:12, kommentieren

Wer? Was? Wie? Wann?

Ich bin 16 Jahre alt und ein Mädchen. Gerade gucke ich den Film "Julie&Julia". Wer nicht weiß was das für ein Film ist: Es geht um Julia Child (eine sehr bekannte Köchin) und Julie (Nachname weiß ich leider nicht). Julie nimmt sich vor innerhalb einer gewissen Zeit das Kochbuch von Julia Child durchzuarbeiten. Das habe ich jetzt nicht gerade vor. Aber Kochen ist auch für mich was wichtiges. Ich finde, dass Leute in meinem Alter viel zu wenig richtig kochen oder gut essen. (Ich weiß das sagen viele) Ich habe mir vorgenommen einen Blog zu machen in dem ich zeige (mit Bildern, vielleicht auch mal Videos) wie und was ich koche. Das was ich kochen werde, wird einfach sein und eigentlich ziemlich simple, was aber vielleicht gar nicht mal schlecht ist, weil die meisten die nicht richtig kochen können nehmen sich eine Packung Maggie reißen sie auf, mischen sie mit Wasser und sagen dazu "ich koche gerade". Bei so etwas stehen mir immer die Nackenhaare zu Berge. Einfaches Simples Kochen. Vielleicht rege ich ja den Einen oder Anderen an.

5 Kommentare 25.1.13 16:31, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung